Planungstool

Hamburg ist durch seine Vielfältigkeit für verschiedenste Events sehr gefragt und hat aufgrund seiner hohen Attraktivität eine große Eventdichte, auch auf Open-Air-Flächen. Doch nicht nur die sogenannten Premiumflächen bieten attraktive Areale für Events. In den acht Stadtbezirken der Hansestadt gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, Events unterschiedlicher Größen stattfinden zu lassen. Das Planungstool bietet nun Veranstaltern die Möglichkeit, für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren geplante Events zur internen Planung ausschließlich unter Veranstaltern und Flächengebern in einen Kalender einzutragen. Durch genaue Terminangaben sowie die Wahl einer Fläche können Überschneidungen, zeitgleich stattfindende Events oder andere Begebenheiten in einer Übersicht dargestellt werden.

Hinweise
Dieser Eintrag einer Veranstaltung in den Übersichtskalender dient lediglich der internen Terminübersicht und -planung. Mit der Eintragung wird die Fläche weder gebucht noch reserviert. Des Weiteren ersetzt der Eintrag ebenfalls nicht das für jedes geplante Event erforderliche behördliche Genehmigungsverfahren sowie die bilaterale Abstimmung mit den jeweiligen Flächengebern.
Die Genehmigungen erteilen die für die Flächen zuständigen Institutionen. So muss neben dem Eintrag im Planungstool außerdem ein Antrag bei den zuständigen Flächengebern gestellt werden.

Dieser Bereich ist ausschließlich Veranstaltern, Flächengebern und Institutionen vorbehalten, die sich mit Großveranstaltungen im öffentlichen Raum in Hamburg befassen. Für eine Registrierung ist daher die Eintragung eines Events durch den Veranstalter verpflichtend.

Bewerbung
Sollte das Event seitens der Genehmigungsgebenden Behörde genehmigt werden, wird das Event, mit den eingetragenen Basisdaten, automatisch in die Veranstaltungsdatenbank der Hamburg Tourismus GmbH gestellt und somit öffentlich beworben.

« Zurück zur Übersicht